Ein Workshoptag ohne Workshop!

Ein Workshoptag ohne Workshop!

So – gestern wurde das ganze Bastelzimmer zum Chaosbereich! Ich wollte das Wochenende nutzen, um einige Projekte für den Adventsmarkt in Chemnitz herzustellen. Damit fing ich dann auch schnell an…und blieb nicht alleine! Meine Schwiegereltern waren angereist, um uns zu unterstützen: Opa half beim Garagenbau und Oma hatte eigentlich gesagt, Basteln ist nicht so ihrs, sie macht dann lieber was mit den Kindern, die Bügelwäsche…! Normalerweise wäre dann natürlich der Basteltisch für mich tabu gewesen, aber wir hatten das vorher so abgesprochen…Tja und da machte Oma einen entscheidenden Fehler: sie kam mich besuchen…
Und so sah sie die Workshopprojekte, die Teamtreffenswaps und -Projekte, die aktuellen Projekte…und war Feuer und Flamme! Dann zählte sie auf: ich brauche für den ein Geburtstagsgeschenk, für den, für ein Treffen ein Mitbringsel, da eine Karte…

und ich hatte natürlich Ideen…und so saß sie mit am Basteltisch! Sie wollte mich unterstützen und leierte mit der Bigshot und stanzte mit den Handstanzen wie verrückt! Zwischendurch erwähnte sie allerdings mal, dass ich einen Vertrag mit dem ortsansässigen Gefängnis machen soll, denn das wären echte Strafarbeiten…!?! Wir schoben dann mal schnell noch Mittag kochen und Brot backen dazwischen und schafften es immerhin, dass es doch schon 14.00 Uhr Mittag gab…(zum Glück waren die Männer noch nicht von der Leiter gefallen), aber dann ging es gleich wieder an den Basteltisch. Da saß inzwischen schon eine liebe Freundin, die beim Adventskalenderworkshop eher gehen musste und somit nicht rechtzeitig fertig geworden war…und so werkelte sie ihren Kalender weiter und ich meine Adventskalender to go! Ich vergaß prompt, dass meine Kürbissuppe noch auf dem Herd und das Brot im Ofen war…!!! Das Brot hatte Oma schon gerettet, die Suppe köchelte immer noch vor sich hin…

Meine Freundin ging und Oma kam wieder ins Bastelzimmer…zwischendurch hatte sie noch mit den Kindern gespielt, abgewaschen, die Küche aufgeräumt und Hemden gebügelt (wie sie das in der kurzen Zeit geschafft hat…) und dann wurde weiter gebastelt…diesmal an Omas Projekten! Wir fertigten Lichthäuschen und eine schöne Karte an!

Und ich muss sagen – wir hatten echt Spaß! Am herrlichsten war der etwas verwirrte Blick, wenn ich neue Techniken erklärte! Aber sie bekam das alles super hin! Zwischendurch meldeten sich die Männer mal kurz (17.15 Uhr), ob es keinen Kaffee und Kuchen gäbe…aber so etwas wird völlig überbewertet – dafür hatten wir keine Zeit. So brachte ich nur (Omas Idee) schnell ein paar Kekse und Kaffee auf die Baustelle…und weiter ging es im Akkord! Und was soll ich sagen: wir hatten mittags den Männern gesagt, sie sollten sich ja viel Zeit lassen….wir hätten so viel Projekte auf dem Plan und bräuchten bis Mitternacht….und sie machten das wahr! Sie stellten sich Flutlicht auf…und 21.00 Uhr gingen wir nach Vollendung unserer Projekte (ich hatte 16 Adventskalender to go dank Omas Hilfe gemacht) schauen, ob sie noch leben…ja sie lebten noch und waren auch gerade am Schluss machen! Und so aßen wir noch gemütlich Kürbissuppe und -Brot (mein Kind meinte nur: „so spät habe ich gar keinen Hunger mehr…“ ;-)) und alle waren glücklich und zufrieden und Oma fuhr mit einem großen Beutel Gebasteltem nach Hause…!!!

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!


2 Gedanken zu „Ein Workshoptag ohne Workshop!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.