Bericht onstage

Bericht onstage

So, nachdem nun erst einmal einige Neuigkeiten an euch raus gingen, kann ich euch heute von meinem Wochenende in Wiesbaden berichten. Mein Mann war ja mal wieder mutig und startete Freitag mit 5 stempelwütigen Frauen nach Wiesbaden. ich bin immer sehr dankbar, dass er sich das antut, denn bei der ganzen Aufregung und dem positiven Stress auch noch zu fahren…Wir hatten dank Dörthe auch ein richtig schönes Hotel in der Innenstadt in Wiesbaden…welches wir nach unserem Überfall auf „action“ belegten…Ich war überrascht, wie groß und schön Wiesbaden ist. Abends klinkten wir zwei uns jedoch aus der Gemeinschaft aus und besuchten meinen lieben Neffen und dessen Frau (ähm naja – Bald-Frau…was auch das Gesprächsthema des Abends war…wo finden wir eine tolle Hochzeitslocation für 90 Gäste…wer einen Tipp hat – bitte melden!!!)und genossen den sehr lustigen Abend.

Am Morgen danach hieß es dann leider zeitig aufstehen, aber da ich aus lauter Aufregung eh kaum geschlafen hatte, war das auch kein Problem. Schwer bepackt stiefelten wir dann zum neuen Kongresszentrum, welches eigentlich erst eine Woche später eröffnet werden sollte. Dementsprechend mussten wir uns erst einmal den Eingang auf der Baustelle suchen, aber da sich dort eh schon Schlangen bildeten, fanden wir uns schnell zurecht. Die Mädels am Check-In arbeiteten schnell und fleißig und so hielten wir bald unsere tolle stampin-up-Tasche mitsamt den Geschenken in den Händen…Und dann suchten wir uns einen hübsch dekorierten Tisch im Saal gemeinsam mit 1200 anderen Mädels (naja ein Paar Herren waren wohl auch dabei). Bevor die Veranstaltung los ging, wurde natürlich geswappt. Das heißt, ich tauschte meine 56 angefertigten Projekte gegen andere 56 aus. Damit wurde mein Gepäck leider nicht wesentlich geringer, aber umso vielfältiger. Heute zeige ich euch erstmal meinen Swap…Sonntag gibt’s dann die anderen!

Und dann kam nach der Begrüßung der „entscheidende“ Teil – die neuen Kataloge wurden ausgeteilt! Ich sage euch…wir schmiedeten sofort Pläne von Banküberfällen, Lotto-Gewinnen (inwieweit man das halt planen kann…) und man machte permanent Einkaufslisten im Kopf und bemühte sich, wieder etwas zu streichen, auf die Liste „für später“ zu setzen…aber dennoch wurde die Liste „muss ich unbedingt und sofort haben“ immer länger…achja…zum Glück wurden wir von den vielen tollen Produktvorstellungen mit vielen Projektideen bis hin zum Selber-Werkeln gut abgelenkt! Abends gingen wir noch lecker beim Marokkaner „Karims“ essen. Helga und ihr Mann kamen auch…was uns sehr freute! Und ich muss sagen, auch wenn ich skeptisch bezüglich der Restaurantwahl war…es war megalecker. Danach fiel ich zum Glück extrem erschöpft ins Bett…so dass die Einkaufsliste erst einmal nicht verlängert wurde…(was sich leider inzwischen verändert hat….)

So – jetzt wünsche ich euch erstmal ein schönes Wochenende und dann melde ich mich mit meinen ertauschten swaps wieder! Eure Ines


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.