Amsterdam ruft!

Amsterdam ruft!

So, jetzt ist bereits Sonntag…und ich kann es noch gar nicht glauben: ab Donnerstag sind wir schon in Amsterdam zur diesmal großen Stampinup-Veranstaltung! 3 Tage, die sich rund um Stemepl drehen!!! Juhu! Aber die Ereignisse vorher sind auch nicht ohne: gestern fühlte ich mich ein bisschen wie ein Duracellmännchen…! Morgens fand mein Osterworkshop statt und ich konnte mich über neue und sehr basteltalentierte Gäste freuen…wir erstellten so allerlei zum Thema Ostern:

DSC07948 DSC07949 DSC07951

DSC07952 DSC07953DSC07954 DSC07955

DSC07956 DSC07957 DSC07958

Es hat echt Spaß gemacht und ich freue mich schon wieder auf den nächsten Workshop!

Dann hieß es, mit der Cheerleadermannschaft unserer Tochter mitfiebern…wir standen erstmalig kurz vor der Qualifikation zur deutschen Meisterschaft! Und so wurde der Lifestream der letzten Vorentscheidung geschaut…wir waren aktuell Platz 7 und die ersten 10 dürfen fahren! Das müsste doch zu schaffen sein! Töchterchen konnte beim Schauen gar nicht still sitzen…und dann kam die Entscheidung! 3 Mannschaften durften ja besser sein…Platz 5 lag hinter uns und dann kam Platz 4: um 0,01 Punkte besser…ist das nicht gemein! Einen Platz mit dieser knappen Punktzahl verpasst…da liefen Tränen. leider hatte sich die Entscheidung so lange hingezogen, dass wir noch 10 Minuten für das Styling des Abends hatten: der Tanzstundenabschlussball der Großen in Jena stand an. Also ins Kleid gesprungen, vom Kind schminken lassen (wofür ich jetzt schon alles meine Kinder brauche: Technik, Schminken…man wird einfach alt…) und Sohn instruieren, er möge bitte psychotherapeutische Betreuung des anderen Kindes leisten, während wir ins Auto sprangen und das arme Kind tränenüberströmt zurück ließen…

Dann ging es durch Blitz und Donner sowie Starkregen nach Jena – netterweise setzte uns mein Mann gleich vorm Eingang ab…aber da waren unsere Füße schon nach der Überquerung der Straße in den hohen Schuhen hinüber…und dann ging es los! Es war ein wunderschöner Abend. Und da wir ja auch schon im B-Kurs tanzen…konnten wir mal alles ausprobieren, was wir so gelernt hatten. Und was soll ich sagen…es klappte! Wir ließen bis 1.00 Uhr nur den Tango, den Pasodoble (das kann ich nicht mal schreiben, geschweige denn tanzen) und die Showeinlagen aus! Und es klappte auch der Tanz mit Töchterchen (da steht einem schon auch mal ne Träne im Auge, wenn der Papa  den ersten Wiener Walzer mit Töchterchen tanzt!), mit den Schwiegereltern (wobei sich diese nicht so genau an die Choreografie hielten…;_) ) …und die Hebefiguren, wobei mein Mann manchmal etwas spät absprang…aber ich habe ihn trotzdem gefangen (na gut. letzteres war geflunkert ;-))!!! Letzteres ging auch gar nicht, da die Tanzfläche soooo voll war – vom ersten bis zum letzten Takt. In Jena scheinen viele Tanzwütige zu leben! Da frage ich mich ernsthaft, warum während der Tanzstunde ein Knigge-Kurs angeboten wurde. Ich fände einen Aggressions-Aufbaukurs geeigneter…!!! Man kam eigentlich  nur mit Gewalt vom Platz auf der Tanzfläche! Manche schienen aber so ein Seminar gehabt zu haben…

Damit zu kämpfen hatte auch Dörthe – meine Teammama aus Jena. Sie tanzt ja schon länger professionell und ich hatte ihr von dem Abschlussball eine Woche vorher berichtet. Und was macht sie – sie kauft für sich und ihren Mann einfach auch eine Karte…und so haben wir mal nicht zusammen gestempelt, sondern getanzt! Unser Team ist echt toll, was wir mittlerweile so zusammen machen…ich liebe es!

Und so blieben wir gestern bis die Band die Instrumente abbaute. Töchterchen fing dann gleich neben der Tanzfläche an, sich auszuziehen: hohe Schuhe weg, Strumpfhose aus…ich war froh, dass sie das Kleid noch anließ! Und ehrlich gesagt, hätte ich ihr das gerne  gleich getan, aber wir hatten ja nur den Knigge-Kurs…Aber ich überlebte noch die letzten Meter bis zum Auto…wusste nur nicht, wie ich im Bett die Füße lagern sollte, damit sie weniger schmerzten (ich überlegte ernsthaft, das Stillkissen zum Hochlagern zu holen;-))! Aber ich war bzw. bin es immer noch: glücklich!!! Es war ein wunderschöner Tag mit lieben Menschen. Und auch wenn wir die Meisterschaft nicht geschafft haben – immerhin sind sie auf Platz 11 der deutschen Mannschaften! Und Töchterchen lacht schon wieder (muss Sohnemann mal nach der Technik fragen! )

Ich wünsche euch auch so wunderschöne Tage…heute war mein Bericht doch ausführlicher als geplant (beim Schreiben kann ich wenigstens sitzen und muss nicht die Füße benutzen!), dafür melde ich mich erst wieder nach Amsterdam! Eine schöne Woche wünscht euch Ines!

 


2 Gedanken zu „Amsterdam ruft!

  1. Liebe Frau Schotte, wir möchten uns für die schöne Bastelzeit bei Ihnen bedanken. Es hat uns riesigen Spaß gemacht, was hauptsächlich auch an ihrer liebevollen Vorbereitung und Rundumbetreuung gelegen hat. Die Ergebnisse wurden schon mehrfach bestaunt und haben große Lust zum Weiterbasteln geweckt. Wir freuen uns auf nächstes Mal ;0)

    1. Vielen Dank für die lieben Worte! Ich freue mich sehr, dass ich Ihnen eine schöne Zeit bereiten konnte und würde mich sehr über „Wiederholungstaten“ freuen (und das nächste Mal planen wir nichts hinterher…;-)). Melden Sie sich jederzeit zwecks Termin und Wunschthema! Freue mich schon aufs nächste Mal! Liebe Grüße, Ines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.