Akkordarbeit…!!

So – wieder ein Bastelintensivwochenende vorbei. Dieses Wochenende besuchten mich mein Neffe und seine Freundin. Die beiden heiraten im Juli und so hatten wir den Samstag für das Herstellen der Einladungskarten geplant. Ich dachte ja vorher, wir könnten vielleicht noch ein bisschen Deko, Goodies oder etwas ganz anderes basteln…aber es kam wie immer doch etwas anders.

Ich hatte vorsorglich schon angefragt, ob die beiden vielleicht schon am Freitag anreisen würden, damit wir da schon mal das Konzept planen und am Samstag gleich nach dem Frühstück starten können…was sie auch für eine gute Idee hielten!

So kamen sie auch nach einigen Turbulenzen (Schnee, Zugausfälle…) hier an…und ich sorgte erstmal für den ersten Schock…denn die beiden kannten mein Bastelzimmer samt Stempel-, Papier- und Co.-Vorräten noch nicht…!!! Naja, die Augen wurden groß und die Gedanken schwankten sicher zwischen „Die ist verrückt“ und „hier will ich einziehen“…aber spätestens am nächsten Tag wussten sie Vieles davon sehr zu schätzen, denn wir benutzten auch einiges davon…

Das mit dem Plan am Abend ging dennoch schief, denn wir blieben bei einem lustigen Spieleabend mit der ganzen Familie und dem Hugo hängen…was aber sehr lustig war…und wir waren ja noch tiefenentspannt!

Am nächsten Morgen hieß es aber gleich nach dem gemütlichen Frühstück: „Ran an den Basteltisch!“. Die Freundin meines Neffen ist selber sehr kreativ und hatte schon konkrete Pläne, die eigentlich nur noch umgesetzt werden mussten… 40 Einladungen waren geplant…ja…ist doch überschaubar…aber da sollte der neu eingezogene Plotter genutzt werden, mit dem wir uns alle noch nicht auskannten…was dann schon noch Mann und Sohn über längere Zeit mit beschäftigte…dann hieß es mindestens (?)120 mal Big Shot durchkurbeln, filigrane Teile herauslösen, kleben, Bänder fädeln….und schwupps flossen die Stunden so dahin, was dazu führte, dass Nahrungsaufnahme völlig vernachlässigt wurde bzw. nebenbei erfolgte und irgendwann alle Familienmitglieder mit am Tisch saßen und Aufgaben zugeteilt bekamen. (Da sieht man mal wieder, dass es sinnvoll war, sich so einen großen Tisch zuzulegen!) Ja…und ca. 22.00 Uhr waren alle Einladungen adressiert und in geprägten Umschlägen eingetütet!!! Und ich schaute in erschöpfte, aber sehr zufriedene Gäste, die dann doch spontan eine Nacht länger blieben…;-)

Aber es war ein toller Tag…sehr kreativ, lustig und auch lehrreich (wir können jetzt Plottern…oder zumindest bestimmte Sachen) – vielen Dank euch beiden dafür!

Die Ergebnisse kann ich natürlich noch nicht zeigen, da die Einladungen ja erst noch bei den Empfängern ankommen müssen…aber ich habe letztens eine Auftragsarbeit – ein Minialbum für einen Mann zum 60. angefertigt…das kann ich euch schon zeigen:

die 60 habe ich bewusst versteckt…

Innen hatte ich auf beiden Seiten Karten zu einem Leporello verbunden, so dass jeweils 30 Seiten entstanden sind mit einzelnen Tags für weitere Fotos, Sprüche o.ä.. So ist Platz für ein Foto aus jedem Lebensjahr…Diese zwei Teile kann man sogar komplett entnehmen. Ich hoffe, es gefällt dem Empfänger!

So, jetzt wünsche ich euch eine schöne Woche, eure Ines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.